Aktuelles

 

Scott Ski Rückenprotektoren

Anzeigen

 Könnerstufe     L  / AL /  A  /AS-SA/  S  / SR / R-I    
 Bereich 0 %  0-10-20-30-40-50-60-70-80-90-100 100 % optimal
 Eignung Anfänger                 Profi geeignet

 

Twin-Tip Freeski


Twin-Tip Ski sind auch hinten aufgebogen um das rückwärts fahren und landen zu erleichtern. Innerhalb dieser Gruppe unterscheidet man noch zwischen Backcountry- und Freestyle-Modellen.

Die Zielgruppe

Skifahrer welche überwiegend Sprünge und Tricks in Halfpipes, Funparks und auf bzw. abseits der Piste vorführen.

  Freestyle                       Funparks                         Powder

Typisch Twintip-Freeski

Twintip-Ski sind immer hinten (fast) genau so stark aufgebogen wie vorne in der Schaufel. Sie sind eher breit und weich gebaut damit sie bei einer verpatzten Landung möglichst gutmütig reagiereren.

Twintip Unterschiede

Der Freeski-Bereich ist in verschiedene Disziplinen aufgeteilt. Das Fahren und Springen in der Halfpipe, in Funparks, auf der Piste und im Gelände. Dafür gibt es Twintip-Ski die entweder sehr einseitig ausgelegt sind, oder solche die einen breiten Einsatzbereich haben.

Twintip-Backcountry-Ski für Piste und Gelände:

Twintip Powder L - viel Auftrieb, Einsatzbereich 50% Piste - 50% Gelände.
Twintip Powder XL - sehr viel Auftrieb, Einsatzbereich 30% Piste - 70% Gelände.
Twintip Powder XXL - extrem viel Auftrieb, Einsatzbereich 10% Piste - 90% Gelände.

Twintip-Freestyle-Ski für Funparks oder den universellen Einsatz:

Twintip Freestyle Allround - preiswerte Ski für Freestyle-Einsteiger.
Twintip Freestyle Sport - robuste Mittelklasse-Ski für geübte Freestyler.
Twintip Freestyle Pro - Top-Modelle für anspruchsvolle Freestyler.

Die Alternativen zum Twintip-Ski

Aufgrund der besonderen Bauweise mit dem aufgebogenen Skiende gibt es für einen Freestyler keine Alternative zum Twintip-Ski. Wichtig ist daß das gewählte Modell auf den bevorzugten Aktionsbereich abgestimmt ist.

Blättern Sie weiter zu Seite Junior-Carver.